MyHammer
Startseite
Hersteller zei­gen ihre Produkte in den Badausstellungen:
Waschtische und WC's aus Keramik
Waschtische aus Stahl, Glas, Mineralguß
Badewannen und Whirlpools
Duschkabinen und Ganzglasduschen
Armaturen
Badmöbel und Badspiegel
Saunen, Dampfbäder und Infrarot-Kabinen
Accessoires und Badtextilien
Badheizkörper
Fachbücher zum Thema Bad, Sauna, Dusche
Der wichtige Link zum größten Baulexikon
News und Empfehlungen
Handwerkersuche
Über unsere Firma
Fragen und Hinweise an
unsere Redaktion
Impressum/AGB
Datenschutz

Kleine Bäder optimal nutzen und einrichten

Besonders in Wohnungen und kleinen Häusern sind die Badezimmer heutzutage von begrenzter Größe. Dies wirft Schwierigkeiten auf, wenn es um Funktionalität sowie Stauraum geht und die Einrichtung des Bades für viele Mieter zum Problem wird. Um diese platzsparend und trotzdem schön und funktionsgemäß in den kleinen Raum integrieren zu können, kann der Heimwerker von heute sich einige nützliche Tipps zu Herzen nehmen.

Von der Planung bis zur Einrichtung

Wird das Bad von Grund auf neu eingerichtet, ist es wichtig, die exakten Maße der Badmöbel zu kennen, so dass ganz gezielt nach Stauraummöglichkeiten gesucht werden kann. So wird einerseits ein harmonisches Gesamtbild geschaffen und andererseits kein Platz verschenkt. Der Raum muss sorgfältig mit einem Zollstock vermessen werden, Rohre, Sockel oder Steckdosen dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden. Um einen besseren Überblick zu haben, sollte der Grundriss in einem Maßstab von 1 : 20 auf Millimeterpapier gebracht werden. Den flexiblen Vorteil genießt man, wenn das Bad noch komplett leer ist und völlig neu eingerichtet werden kann. Sind hingegen bereits Sanitärgegenstände Teil des Badezimmers, sollten diese in der Skizze genau und maßstabgetreu vermerkt werden. Nicht nur Breite, sondern auch Tiefe und Höhe sind hierbei entscheidend. Zu beachten sind in beiden Fällen unbedingt die vorhandenen Wasseranschlüsse, deren Verlegung ziemlich teuer werden kann. Genügend Freiraum muss um Fenster, Dusche, Türen, Toilette und Waschbecken eingeplant werden, etwa 70 Zentimeter sind hier Faustregel. Schablonen der fest installierten Anlagen werden nun auf dem Grundriss festgeklebt, so kann anschließend mit der Anordnung der Schränke, Kommoden und Regale experimentiert werden.

Ausreichend Stauraum schaffen

Natürlich gilt: Für kleinere Bäder eignen sich kleinere Ausführungen der Sanitäranlagen besser. Eckbadewannen sind wie geschaffen für kleine Badezimmer, denn sie lassen in der Regel mehr Platz für Stauraum. Auch Eckregale oder Eckschränke sind eine kleine Geheimwaffe, denn so wird jeder Zentimeter optimal genutzt, ohne dass überflüssige Zwischenräume entstehen. Regalbretter kann man zudem nach Maß zuschneiden, sie werden einfach an der Wand angebracht und zaubern Ablageflächen ins Zimmer. Bunte Handtücher darauf sorgen für Farbtupfer und den Wohlfühlfaktor. Nischen und Schränkchen lassen sich außerdem clever unter dem Waschbecken oder in der Badewannenverkleidung integrieren.

Der Besuch einer Badausstellung ist sinnvoll, zumal man sich dabei auch Preisangebote einholen kann. Aber genauso sinnvoll ist es, www.traumbad.de zu besuchen, wenn man sich tolle Anregungen für ein neues Bad holen will. Hier findet man u.a. ca. 300 Traumbäder!
badewanne24.de
Kataloge bestellen aus dem Badbereich:
Kataloge
Stiemert Duschglas - individuelle Duschglas-Lösungen
Dachbaustoffe.de Shop
Sie wollen Ihr Bad aufhübschen – Ideen dazu gibt es unter www.badewanne24.de
 18.08.2019
Seitenanfang  |  zurück  |  drucken  |